Beeindruckende Spendensumme

Musiker der Augustinerstraße spenden Tafel Bürstadt 1000 Euro

DWB, Bürstadt. Wir waren selbst alle von der enormen Spendenbereitschaft unserer Zuhörer beeindruckt“, so die Musiker der Augustinerstraße bei der Spendenübergabe an die Tafel Bürstadt. Insgesamt 1000 Euro konnten die Familien Alföldi, Knauf und Morweiser an Dr. Ute Weber-Schäfer, übergeben. „Ihr Einsatz und Engagement ist wirklich sehr eindrucksvoll und lobenswert“, so die hauptamtliche Tafelkoordinatorin des Diakonischen Werkes Bergstraße.

Sie selbst, wie auch einige ehrenamtliche Helfer und rund 50 weitere Zuhörer, waren am 4. Advent zum Konzert in die Augustinerstraße gekommen, um den weihnachtlichen Liedern zu lauschen. Das 12-köpfige Ensemble aus Blech- und Holzbläsern, unterstützt von Wolfgang Rothenheber an der Posaune und dem Dirigenten Tobias Molitor, hatte ein gut 90-minütiges Programm aus klassischen sowie modernen Weihnachtliedern dargeboten, gespickt mit heiteren wie besinnlichen Texten. Zum Schmunzeln hat insbesondere die Bürstädter Musicaldarstellerin Yvonne Hotz das Publikum gebracht. Sie las einen Adventsaufsatz eines Schülers vor, der die heimische Krippe mit Batman und Brontosaurier bestückt hat. Doch auch das gesangliche Talent von Yvonne Hotz wusste das Ensemble zu nutzen. So hat sie das kleine Orchester mit Gesangseinlagen beispielsweise bei „Alle Jahre wieder“, „Süßer die Glocken nie klingen“ oder „Stille Nacht“ begleitet und die Zuhörer zum Mitsingen animiert. Um diese bei der Kälte zum Schunkeln anzuregen, eigneten sich die modernen Stücke wie „Feliz Navidad“, „Rudolph the red-nosed Reindeer“ oder „Jingle-Bell Rock“, bei denen das Schlagzeug zusätzlich richtig einheizte. Wer dann noch gefroren hat, konnte sich mit Glühwein oder Kinderpunsch aufwärmen, den die drei Familien günstig von EDEKA Krebs erworben und für das Konzert gestiftet hatten.

Das Adventskonzert des Ensembles hat bereits Tradition: So musizieren die Familien bereits seit fünf Jahren in der Adventszeit auf der Straße. Was zunächst ganz klein in der Hofeinfahrt der Familie Knauf begonnen hat, entwickelte sich immer weiter und war in diesem Jahr wieder eine Veranstaltung im Rahmen des Programms „Bürstadt im Advent“.

Quelle: DWB, 24.01.2023
Foto: DWB

https://www.diakoniebergstrasse.de/

Mehr Informationen zum Thema auf unserer Website

Der Spender und die Tafelkoordinatorin stehen vor der Kapelle und halten den Scheck in die Höhe

Am Dreikönigstag besondere Freude bereitet

SPENDE: Pilgerfreunde und Ehrenbürger Jürgen Manske unterstützen die Tafelarbeit in Bürstadt

TIP, Bürstadt. Dass Menschen auf Geschenke verzichten und um eine Spende bitten, geschieht sehr oft und ist zudem löblich. In den meisten Fällen erfolgt eine solche Unterstützung in der Stille – Jürgen Manske, der anlässlich seines 70. Geburtstages um Spenden statt Geschenke gebeten hatte, hat sich hingegen bewusst für einen anderen Weg entschieden: Nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ – getreu dem christlichen Ansatz „Lasst euer Licht leuchten” – hat der Pilgerfreund, Prädikant und Ehrenbürger bewusst den Dreikönigstag zur Übergabe von insgesamt 550 Euro an die Tafel Bürstadt ausgewählt.

Quelle: TIP (Benjamin Kloos), 06.01.2023
Foto: Benjamin Kloos

https://www.diakoniebergstrasse.de/

Mehr Informationen zum Thema auf unserer Website

Vor dem Gebäude der Tafel Lampertheim stehen 9 Personen und präsentieren den übergebenen Scheck

Wichtige soziale und regionale Projekte unterstützen

SPENDE: Fiege Logistik GmbH Biblis übergibt jeweils 3.000 Euro für DLRG Biblis, Tafel Lampertheim, Zentrum der Wohnungslosenhilfe, Tierheim Heppenheim und Tiere in Not Odenwald e.V.

TIP, Biblis/Lampertheim. Soziales Engagement ist für die Fiege Logistik GmbH in Biblis von großer Bedeutung – auch, weil sich das Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 23 Nationen zusammensetzt und bewusst auch Menschen eine Chance gegeben wird, die es auch aufgrund ihres sozialen Umfeldes im Leben nicht immer einfach haben. Daher war es keine Frage, auch in diesem Jahr vielfältige soziale Projekte im gesamten Kreis zu unterstützen – jeweils 3.000 Euro gehen dabei an die DLRG Biblis, die Tafel Lampertheim, das Zentrum der Wohnungslosenhilfe des Diakonischen Werkes Bergstraße, das Tierheim Heppenheim und an Tiere in Not Odenwald e.V. Das Geld für die Tafel Lampertheim wird in Teilen auch der Tafel Bürstadt zugute kommen, da hier auch Menschen aus Biblis und damit dem Sitz der Fiege Logistik GmbH Kunde sind.

Quelle: TIP (Benjamin Kloos), 05.01.2023
Foto: oh

https://www.diakoniebergstrasse.de/

Mehr Informationen zum Thema auf unserer Website

Fünf Personen halten Brötchentüten in die Höhe.

Auch in Bürstadt kommt Gewalt “nicht in die Tüte”

Brötchentütenaktion erstmals auch bei Tafel Bürstadt / Landrat Engelhardt und Bürgermeisterin Schader informierten vor Ort

TIP, BÜRSTADT. Die Brötchentütenaktion „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte” fand nach dem Auftakt bei der Tafel in Lampertheim am Dienstag bei der Tafel Bürstadt ihre Fortsetzung: Bürgermeisterin Barbara Schader und Landrat Christian Engelhardt statteten dem Tafel-Team gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Städte Bürstadt, Gerasimoula Grigoraki, und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Kreises, Nicole Schmitt, einen Besuch ab und informierten über dieses wichtige Thema. Denn die Gewalt gegen Frauen und auch Mädchen nimmt leider nicht ab – um so wichtiger ist es, diese nicht zu tabuisieren sondern in vielfältiger Art und Weise darauf aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren und Betroffenen Möglichkeiten zur Hilfe aufzuzeigen. Die Brötchentütenaktion „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte” soll und kann dabei helfen – die Botschaft „Nein zu Gewalt an Mädchen und Frauen” ist hierauf in zehn Sprachen übersetzt, um eine größere Verständlichkeit in der Gesellschaft zu erreichen.

Weiterlesen
Neun Personen stehen im Tafelgebäude und halten alle eine Brötchentüte in die Höhe

“Gewalt kommt mir nicht in die Tüte”

Brötchentütenaktion erstmals auch bei Tafel Lampertheim/'Sensibilisieren steht im Vordergrund

TIP, LAMPERTHEIM. Es ist ein wichtiges Thema vor einem leider traurigen Hintergrund: Denn die Gewalt gegen Frauen, gerade auch im Bereich häuslicher Gewalt, nimmt nicht ab sondern wurde coronabedingt in den vergangenen zwei Jahren eher noch stärker. Um so wichtiger ist es, die Gewalt gegen Frauen nicht zu tabuisieren sondern in vielfältiger Art und Weise darauf aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren und Betroffenen Möglichkeiten zur Hilfe aufzuzeigen – so wie mit der Brötchentütenaktion anlässlich des Tages „Nein gegen Gewalt an Frauen.”

Quelle: TIP, 01.12.2022
Foto: Benjamin Kloos

https://www.diakoniebergstrasse.de/

Mehr Informationen zum Thema auf unserer Website

Dreizehn Personen stehen hinter einer Gemüseausgabe. Eine Person hält den Spendenscheck in die Höhe.

Wichtige Unterstützung für Tafel in Lampertheim

3.000 Euro aus Erlös des Hallenflohmarkts gespendet/Nächster Termin in der Beringstraße am 13. Mai 2023

TIP, LAMPERTHEIM. Große Freude herrschte am Dienstag beim Team der Tafel in Lampertheim: Der Inner Wheel Club Mannheim unterstützt die Arbeit der Einrichtung mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro! Traudel Münch, Irene Landrock und die amtierende Präsidentin des Clubs, Virgine Kaufmann, übergaben den symbolischen Scheck an das Tafel-Team um Koordinatorin Dr. Ute Weber-Schäfer und Ilona Brunnengräber.

Weiterlesen
Drei Personen stehen im Tafelgebäude. Die Person in der Mittel hält ein Plakat mit dem Text "Spende 500 Euro".

Bürgerstiftung Biblis unterstützt Tafel in Bürstadt

500 Euro übergeben/Viele Menschen aus Biblis nutzen das Angebot der Tafel in Bürstadt

TIP, BIBLIS. Damit Passend zum Motto der Bürgerstiftung Biblis „Alle in einem Boot” hat diese einmal mehr ein sichtbares Zeichen gesetzt und unterstützt die Tafel Bürstadt mit einem Betrag von 500 Euro. Die Bürgerstiftung Biblis engagiert sich für Menschen, die in der Großgemeinde zuhause sind. Da es hier aber selbst keine Tafel gibt, nutzen 110 Bibliser Bürger das Angebot bei der Tafel Bürstadt und sind dort registriert.

Weiterlesen

Hinschauen und aktiv werden!

Das Präventionstheaterstück „AuswegLos 2.0“ an der ADS bedeutet für die Schüler:innen nicht nur Erleben, sondern auch Mitgestalten!

DWB (JaKli/CaSchl), LAMPERTHEIM – Das Ausgrenzung und Mobbing nicht in Ordnung sind, das war allen Schüler:innen der 5. Klassen an der Alfred-Delp-Schule bereits klar. Doch wie es sich anfühlt, ausgegrenzt zu werden und was jeder Einzelne konkret dagegen tun kann, wurde im interaktiven Theater „AuswegLos 2.0“ zum Thema Mobbing und Gewalt unter Jugendlichen am 10. November 2022 vertiefend bearbeitet. Durch eine vorherige Übungsreihe mit jeder 5. Klasse, in denen die Respekt Coaches der ADS Themen, wie die Stärkung des Zusammenhaltes oder ein guter Umgang miteinander, aufgegriffen haben, wurden die Schüler: innen bereits auf die bevorstehende Idee noch eine Anschlussveranstaltung mit der gesamten Klassenstufe zu organisieren, vorbereitet. In Kooperation mit Mensch: Theater! konnten die Respekt Coaches daher einen Projekttag organisieren.

Weiterlesen
Vier Personen stehen in einer Reihe im Tafelgebäude, eine Person hält den Scheck

“Teilen und Helfen sind eine innere Einstellung”

Tafel Bürstadt: Bibliser Bürgermeister Volker Scheib übergab Spende an das Tafelteam

TIP, Südhessen. Freudige, aber auch traurige Ereignisse lassen viele Menschen auch an andere Menschen denken, die aufgrund schwieriger Lebenslagen in Not geraten sind und beispielsweise das Angebot der Tafel in Anspruch nehmen müssen. Ein positives Beispiel stellt in diesem Zusammenhang Horst Sturm da, der anlässlich seines 85. Geburtstag Bürgermeister Volker Scheib 85 Euro zu dessen treuen Händen für soziale Zwecke übergeben hat. Der Bibliser Bürgermeister hat diesen Betrag in Erinnerung an seinen im Februar verstorbenen Vater auf 600 Euro aufgestockt und nun an die Tafel Bürstadt, welche auch Menschen in Biblis, die auf dieses Angebot angewiesen sind, betreut. 

Weiterlesen
Eine junge Frau hält ein gelbes Blatt in der Hand auf dem ein Menschen gemalt ist mit der Beschriftung Guter Demokrat. Im Hintergrund sitzen viele Menschen auf Stühlen

PARTNERSCHAFT FÜR DEMOKRATIE: 1. Lampertheimer Demokratiekonferenz mit 60 Teilnehmern als großer Erfolg gewertet

Demokratie zum Mitmachen und in Theorie

TIP-VERLAG, LAMPERTHEIM – „Do müsse mer mol babble“ – mit diesem lockeren Spruch hatte die Partnerschaft für Demokratie Lampertheim interessierte Menschen, Jung und Alt, aus allen gesellschaftlichen Bereichen zur 1. Lampertheimer Demokratiekonferenz eingeladen. Zu erwarten war demnach eine lebendige Diskussion, die sich im Plenum und in den Kleingruppen auch entwickeln konnte.

Weiterlesen
1 2 3 21