Schuldnerberatung

Immer mehr Menschen können ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. Steigende Lebenshaltungskosten, Trennung vom Partner, nicht (mehr) funktionierende Selbständigkeit oder der Verlust des Arbeitsplatzes führen oftmals zu einer Ver- und schließlich zu einer Überschuldung.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage aus den verschiedenen Fachbereichen des Diakonischen Werkes Bergstraße wurde 2009 eine Schuldnerberatungsstelle eingerichtet.

Beraten lassen können sich alle Personen, die ver- und überschuldet sind. Die Kosten für die Beratung wird vom Kreis Bergstraße oder durch das Job Center Neue Wege übernommen. D.h. die Beratung ist für den betroffenen Personenkreis kostenfrei.

Was leistet die Schuldnerberatungsstelle?

  • Wir beraten Schuldner in allen Fragen des täglichen Lebens soweit diese in Zusammenhang mit der Schuldenproblematik stehen.

 

Häufige Fragen sind z.B.:

  • Wie gehe ich mit Mietschulden um?
  • Wie kann ich meine Energiekostennachzahlung bewältigen?
  • Welche Ansprüche habe ich evtl. gegenüber  Sozialleistungsträgern?

 

Aber auch weitergehende Fragen werden schon sehr oft am Anfang der Beratung gestellt:

  • Kann mein Einkommen gepfändet werden?
  • Wie verhalte ich mich einem Gerichtsvollzieher gegenüber?
  • Muss ich eine Vermögensauskunft abgeben?

 

Natürlich wird auch über das Insolvenzverfahren beraten und der Weg dorthin aufgezeigt.
Die Beratungsstelle unterstützt und berät die betroffenen Personen nach ihren individuellen Problemlagen.

 

Grundsätzlich müssen alle Betroffenen bereit sein

  • alle Schulden und Einnahmemöglichkeiten offen zu legen
  • den Empfehlungen des Schuldnerberaters zu folgen
  • Absprachen einzuhalten und
  • ggf. die eigene Haushaltsführung zu ändern.

 

Auch wird eine Mitarbeit gemäß den eigenen Möglichkeiten erwartet. So müssen z.B. die Unterlagen nach bestimmten Kriterien sortiert werden, verschiedene Gänge (z.B. zum Vollstreckungsgericht) müssen erledigt werden usw..
Jede betroffene Person muss das Gefühl erlangen, aktiv an der Lösung des Problems mitgearbeitet zu haben.

Eine weitere Aufgabe sieht die Schuldnerberatung in der Vermittlung zu weiteren Diensten. Oftmals sind Menschen in schwierigen Situationen überfordert und es bedarf einer spezialisierten Beratung. Hier wird die Schuldnerberatung vermittelnd tätig und stellt z.B. den Kontakt zur Seniorenberatung oder Allgemeinen Lebensberatung her.

Eine Beratung kann ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung unter den angegebenen Kontaktdaten stattfinden.

Sollten Sie uns nicht direkt erreichen, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht, wir rufen kurzfristig zurück.

 


Kontakt

Gefördert von:

Kreis Bergstraße

Neue Wege in den Arbeitsmarkt