Pfarrer-Kabarett

``Wir haben zu essen. Alle anderen sollen es auch haben.``

Evangelisches Dekanat Bergstraße, Rimbach  –  „Wir haben zu essen. Alle anderen sollen es auch haben.“ So begründet das Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett sein Engagement für die Tafel in Rimbach.
Für ihren Auftritt am 7. September im Bürgerhaus Mörlenbach verzichten die beiden Pfarrer Clajo Herrmann und Hans-Joachim Greifenstein auf ihre Gage. Die Einnahmen kommen vollständig der Tafel zugute. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf.

Die Tafel in Rimbach gibt es seit jetzt zehn Jahren. Sie ist wie die beiden anderen Tafeln in Trägerschaft des Diakonischen Werks Bergstraße auf Spenden angewiesen. Für ihre drei Tafelausgabestellen in Rimbach, Lampertheim und Bürstadt muss das Diakonische Werk pro Jahr rund 150.000 Euro aufbringen. Damit werden unter anderem Kühlfahrzeuge, die Raummieten, Strom, Heizung und die Müllentsorgung finanziert. Regelmäßige Einnahmen von rund 45.000 Euro gibt es nur durch die Tafelkunden selbst, die für die Lebensmittelausgabe zwei Euro bzw. ein zweiter Erwachsener aus der gleichen Familie ein Euro beisteuern. Kinder zahlen nichts. Bleiben unterm Strich 105.000 Euro, die durch Spenden aufgebracht werden müssen.

„Kuh ohne Deuter“

Geldzuwendungen sind stets willkommen. Die Tafel kann aber auch unterstützt werden, indem man sich am 7. September vom Ersten Allgemeinen Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabaretts die Lachmuskeln strapazieren lässt. Sein neues Programm heißt „Kuh ohne Deuter“. Dazu schreiben die beiden Pfarrer-Kabarettisten: „Als vor 4.000 Jahren der Pharao in Ägypten schlecht geschlafen hat, konnte er noch Joseph zum Traumdeuten kommen lassen. Der erklärte ihm dann die Sache mit den sieben fetten (Aufschwung, Keynes) und den sieben mageren (Handelskrieg, Trump) Kühen. Danach entstand der alte Eichhörnchenslogan: ‚Denk daran, schaff Vorrat an!‘ Einfache Antworten auf schwierige Fragen waren damals tatsächlich noch möglich. Heute sind Kühe genmanipuliert, laktoseintolerant und demnächst auch noch teilzeitvegan, die Milch kommt von Amazon und der Joghurt aus dem 3-D-Drucker.“

Quelle: Evangelisches Dekanat Bergstraße (bbiew), 25.06.2019
Foto: Pfarrer-Kabarett

Vorverkaufsstellen sind:

  • Pecher Optik, Rathausplatz 3, Mörlenbach
  • Buchhandlung Lesezimmer , Bismarckstr. 17, Rimbach
  • Buchhandlung Valentin, Heppenheimer Straße 10, Fürth
  • Ticketshop Odenwälder Zeitung
  • Diakonisches Werk Bergstraße, Riedstraße 1, Bensheim

Einlass im Bürgerhaus Mörlenbach ist am 7. September ab 19 Uhr. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Die Platzwahl ist frei

Wir verwenden Cookies, um den Service auf unserer Website optimal für Sie zu gestalten. Wenn Sie nicht alle Cookies akzeptieren, kann es daher sein, dass einzelne Webseiten nicht korrekt dargestellt werden und Funktionen sowie Inhalte eingeschränkt sind. Wir setzen keine Cookies zu Werbezwecken ein!
Sind Sie damit einverstanden? Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Weitere Informationen und Hinweise zum Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. MEHR

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen