Die Kunden im Tafelladen in Bürstadt werden seit dem 5. Januar wieder mit Waren versorgt. Sie müssen sich ihren Korb allerdings selbst füllen, denn die Ausgabe der Lebensmittel erfolgt derzeit kontaktlos. Bild: Berno Nix
Die Kunden im Tafelladen in Bürstadt werden seit dem 5. Januar wieder mit Waren versorgt. Sie müssen sich ihren Korb allerdings selbst füllen, denn die Ausgabe der Lebensmittel erfolgt derzeit kontaktlos. Bild: Berno Nix

SOZIALES ANGEBOT IN BÜRSTADT HAT SEIT 5. JANUAR WIEDER GEÖFFNET / FAHRDIENST ERHÄLT UNTERSTÜTZUNG DURCH JUDOKA UND NEUE FREIWILLIGE HELFER

Südhessen Morgen, BÜRSTADT. Die Bürstädter Tafel kann ihre Dienstleistungen trotz Lockdown wieder anbieten. Seit Dienstag, 5. Januar, ist die Anlaufstelle in der Straße „Am Bildstock“ wieder geöffnet.Die Mitarbeiter sind derzeit gar nicht dabei, wenn sich die Kunden ihre Einkaufstaschen selbst füllen, denn die Ausgabe der Tafel findet kontaktlos statt. „Das passiert, damit sich sowohl die Helfer als auch die Kunden sicher fühlen“, erklärt Tafelkoordinatorin Ute Weber-Schäfer vom Diakonischen Werk auf Nachfrage dieser Redaktion.

Quelle: Südhessen Morgen, (Christine Dirigo (SHM)), 14.01.2021
Bild: Berno Nix