Die Tafelaktiven: v.l. Gisela Krüger, Simone Satorius, Ute Weber-Schäfer, Brigitte Morweiser und Heide Haneke. Foto: C. Rupp
Die Tafelaktiven: v.l. Gisela Krüger, Simone Satorius, Ute Weber-Schäfer, Brigitte Morweiser und Heide Haneke. Foto: C. Rupp

Auftakt zum ``flexiblen Tafelaktionstag 2021``

Evangelisches Dekanat Bergstraße, RIMBACH. Mit einem „Freiluft-Tafelgottesdienst“ hat die Evangelische Kirchengemeinde Reisen die Aktivitäten zum Tafelaktionstag 2021 gestartet. Diakon Wolfgang Grün stellte das Gebot der Nächstenliebe und dessen tiefe Verwurzelung in Gottes Liebe zu den Menschen in den Mittelpunkt seiner Predigt.

Gisela Krüger, ehrenamtliche Mitarbeiterin der ersten Stunde in der „Rimbacher Tafel“, erzählte aus ihrem Arbeitsalltag in der Tafel und den beglückenden Momenten, wenn „die Dankbarkeit der Kunden zu Herzen geht“. So habe ihr ein kosovarischer Flüchtling, den sie über die Jahre als Tafelkunden betreut habe, kürzlich einen Band deutschsprachiger Gedichte aus eigener Hand überreicht und sich für die liebevolle Unterstützung bei ihr bedankt. Das habe sie sehr berührt.

Spiele für die Spendenbox

Simone Satorius, die den Tafelaktionstag federführend organisierte hatte, dankte allen, die sie dabei unterstützt hatten. Einen besonderen Dank richtete sie an Brigitte Morweiser. Sie war nicht nur lange Jahre Tafelobfrau der Gemeinde, sondern ist auch Gründerin des Spielekreises der Kirchengemeinde, den sie – sofern nicht gerade eine Pandemie sie bremst – einmal monatlich organisiert. Brigitte Morweiser trat dann auch vor die Gemeinde und überreichte die gut gefüllte Spendenbox, die der Spielekreis traditionell der Tafelarbeit widmet. Sie erzählte von den vergnüglichen Zockereien der Runde, bei denen es aber nie um Geld oder ums Gewinnen, sondern um die Gemeinschaft, den Spaß und die Unterstützung der Tafelarbeit ginge.

Nach dem Gottesdienst lud die Kirchengemeinde die Gottesdienstteilnehmerinnen und –teilnehmer aber auch alle Kuchenliebhaber aus nah und fern dazu ein, für den guten Zweck, den sonntäglichen Kaffeetisch mit hausgemachten Köstlichkeiten zu bereichern. Und nicht wenige machten gerne davon Gebrauch.

Aus eins mach zwei

So konnte Simone Satorius berichten, dass beim Auftakt des Tafel-Aktionstages bereits 333 Euro zusammenkamen. „Diese Summe wird unser Dekanat verdoppeln, so dass wir die Tafelarbeit mit 666 Euro unterstützen können. Das ist schön und ich sage ein herzliches Dankeschön“, erklärte Simone Satorius, die zudem ankündigte, dass man auch zum Schwerpunkt des Aktionstages, am 19. September, wieder aktiv werden wolle, an dem sich dann alle Evangelischen Gemeinden im Weschnitztal beteiligen werden.

Das Evangelische Dekanat Bergstraße hatte angekündigt, insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung zu stellen, mit denen alle eingehenden Spenden verdoppelt werden sollen.

Quelle: Evangelisches Dekanat Bergstraße (bbiew), 28.06.2021
Foto: C. Rupp

Weitere Presseberichte zum Thema:

https://www.wnoz.de/333-Euro-Spende-wird-verdoppelt-acc0553b-e3e1-474e-b4cc-59d74f9000f1-ds

Link zum Online-Artikel

Zum Lesen des Artikels kann ein Abonnement erforderlich sein!