SchwB

Ein spezielles Angebot für ALG II- Bezieher mit gesundheitlichen Einschränkungen

Seit dem Jahr 2006 ist das Diakonische Werk Bergstraße mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten für schwerbehinderte, gleichgestellte und von Behinderung bedrohter Menschen im Auftrag von Neue Wege Kreis Bergstraße -Kommunales Jobcenter- beauftragt.

Ziel unseres aktuellen Unterstützungsangebotes „SchwB“ ist die persönliche Unterstützung und Hilfestellung, die zur Vermittlung in eine Erwerbstätigkeit am allgemeinen Arbeitsmarkt führen soll.

Dies geschieht praktisch durch begleitende, individuelle, bedarfsorientierte Hilfen und Beratung des Integrationsprozesses, welcher Möglichkeiten im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) mit einbezieht.

Wie ist diese persönliche Unterstützung zu erhalten?

Schwerbehinderte, Gleichgestellte oder von Behinderung bedrohte erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGBII) bei Neue Wege Kreis Bergstraße beantragen oder bereits erhalten, wenden sich bitte direkt an ihren zuständigen Fallmanager. Wurde im persönlichen Gespräch mit dem Fallmanagement Einvernehmen erzielt, übernimmt „Neue Wege“ die Anmeldung bei uns.

Die Einladung für den ersten Termin bei uns erfolgt ebenfalls durch „Neue Wege“.

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Das beschriebene Unterstützungsangebot „SchwB“ ist beim Diakonischen Werk Bergstraße organisatorisch dem IFD – Integrationsfachdienst für Menschen mit Schwerbehinderung (nach SGB IX) zugeordnet.

Unser Maßnahmeangebot ist nach AZAV zertifiziert
(QM – Qualitätsmanagementsystem)

Kontakt

Beauftragt von:

Neue Wege