In der Tafelausgabestelle in Bürstadt stehen 10 Personen. Im Vordergrund stehen eine rote und eine blaue Box mit Lebensmitteln auf einem Tisch. Im Hintergrund befinden sich Boxen und Kartons mit weiteren Lebensmitteln auf Regalbrettern.
vorne v.l. : Leona Schweinsberger, Seniorenbeirat, Inge Kilian, Seniorenbeirat, Annerose Bechtloff, Vorsitzende Seniorenbeirat, Beate Horlé, ehrenamtliche Teamleiterin Tafelausgabe Dienstag, hintere Reihe: ehrenamtliche Tafelmitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Foto: Weber- Schäfer

Tafel und Seniorenbeirat entdecken Gemeinsamkeiten

Regionale Diakonie Bergstraße, BÜRSTADT. Für Annerose Bechtloff, Vorsitzende des Seniorenbeirats in Bürstadt sowie ihre Mitstreiterinnen Inge Kilian und Leona Schweinsberger war es der erste Besuch in der Tafel.

Im Gepäck hatten Sie eine Spende von 300 €, die sie an Beate Horlé, Teamleiterin der Dienstagsausgabe und das Team der Freitagsausgabe übergaben. Gemeinsam blickten alle noch einmal auf das erfolgreiche Adventscafé im Dezember 2023 zurück. Neben den Bürgerinnen und Bürgern über 60 Jahren wurden auch die Tafelkundinnen und Tafelkunden über 60 Jahren explizit zu dieser Veranstaltung eingeladen. Viele folgten dieser Einladung sehr gerne und deshalb soll es auch weiterhin eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Seniorenbeirat und der Tafel geben.
Die Spendenbox zu Gunsten der Tafel wurde gut gefüttert und so kamen 300 € beim Adventscafé zusammen.
Die Vertreterinnen des Seniorenbeirats freuen sich, wenn auch die anderen Veranstaltungen von vielen Senioren, insbesondere auch von den Tafelkunden, angenommen werden: jeden 2. Dienstag im Monat findet ab 16:00 der Stammtisch im Backhaus Drayß statt. Jeweils am letzten Dienstag eines Monats treffen sich Senioren ab 15:00 Uhr im Gemeindezentrum von St. Michael zu einem Spielenachmittag.
Ein gemeinsames Angebot für die Senioren sei sehr wichtig, betonte auch Ute Weber-Schäfer, Tafelkoordinatorin der Regionalen Diakonie Bergstraße. Immer mehr Senioren würden die Unterstützung der Tafel benötigen und auch annehmen. „Aber der Mensch lebt ja nicht vom Brot allein“, ergänzte Weber-Schäfer. Auch geselliges Zusammensein und der Austausch mit anderen sei eben sehr wichtig.
Bei ihrem Rundgang durch die Tafel zeigten sich die drei Besucherinnen sehr beeindruckt vom Engagement der Helferinnen und Helfer. Es sei alles sehr ordentlich und die Waren würden sehr gut sortiert und ansprechend in dem kleinen Tafelladen angeboten. Gemeinsam betonten sie, dass die Tafel ihnen sehr am Herzen liege und sie gerne auch weiterhin dieses Engagement unterstützen möchten.

Die Tafel freut sich über weitere ehrenamtliche Mitwirkende, entweder bei den Ausgabeteams dienstags oder freitags oder im Fahrerteam. Interessierte können sich bei Dr. Ute Weber-Schäfer, Tafelkoordination Regionale Diakonie Bergstraße melden:  0151-22 545 114 oder ute.weber-schaefer@regionale-diakonie.de.

 

Quelle: RDB (Weber-Schäfer), 02.02.2024
Foto: Weber-Schäfer